Schnelle und sichere Lieferung
Kostenloser Versand ab 14 €
Ein kleines Dankeschön ab 50 € Bestellwert
Kostenloser Versand ab 14 €
Kleines Dankeschön ab 50 €
Kostenloser Versand ab 14 €
Filter schließen
Filtern nach:
TIPP der Redaktion

Pfotenschutz

Hunde und Katzen sind Zeit ihres Lebens „barfuß“ unterwegs. Entsprechend beansprucht werden die Pfoten.


Tipps für die heißen Tage

Hecheln gegen die Hitze

Beim Mensch ist es ganz einfach. Bei hohen Temperaturen schwitzen wir. Der Schweiß verdunstet auf der Haut und durch diese Verdunstung wird dem Körper die Wärme entzogen.

Bei Hunden ist es komplizierter. Zwar kann ein Hund über seine Pfoten schwitzen, aber aufgrund der wenige Schweißdrüsen auf den Pfoten ist der kühlende Effekt gering. Hunde regulieren die Körpertemperatur über ihre Zunge, sie hecheln. Bei diesem Hecheln kommt der Hund auf bis zu 400 Atemzüge pro Minute, umso heißer, umso höher die Frequenz. Dabei atmet der Hund über seine Nase die kältere Außenluft ein und atmet sie über das Maul wieder aus. Der Speichel, der dabei entsteht, verdunstet auf der Zunge und sorgt für die erforderliche Kühlung.

Wichtig ist, dass die eingeatmete Luft kühler als die ausgeatmete ist. Deshalb ist es so gefährlich, einen Hund im geschlossenen Auto zu lassen. Es droht der Hitzetod! Wichtig für den Kühlungsprozess ist, dass der Hund immer ausreichend Wasser zur Verfügung hat, damit die Schleimhäute feucht bleiben.

Tipps für die heißen Sommertage

Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung

Schützen Sie ihren Liebling im Garten und in der Wohnung vor direkter Sonneneinstrahlung. Ein Sonnenschirm oder die zugezogene Gardine kann helfen.

Vor Sonnenbrand schützen

Gerade kurzhaarige Rassen können sich schnell einen Sonnenbrand holen. Cremen sie die ungeschützten Stellen wie die Nase und Ohren mit Sonnencreme ein.

Langhaarige Tiere öfter bürsten

Das regelmäßige Bürsten führt zu einer besseren Luftzirkulation.

Das Fell gegebenenfalls kürzer schneiden

Ein dickes Fell hat auch Nachteile. Im heißen Sommer kann ein Kurzhaarschnitt Erleichterung schaffen. Das Fell sollte nicht zu kurz geschnitten werden, denn es dient gleichzeitig als Sonnenschutz.

Das Tier nicht im Auto lassen

Es droht Lebensgefahr! In einem heißen Fahrzeug leidet das Tier extrem. Es kann sogar zu einem Herzstillstand kommen.

Ihren Hund abkühlen

Bei heißen Tagen kann ein feuchtes Handtuch oder T-Shirt kühlend wirken.

Den Hund nicht überanstrengen

Bei hohen Temperaturen sollten sie Ausflüge mit dem Fahrrad oder sonstige Anstrengungen vermeiden.

Kleine Essensportionen

Vermeiden Sie bei großer Hitze schwer verdauliche Nahrung und große Portionen.

Immer ausreichend Wasser bereitstellen

Versteht sich von selbst. Immer ausreichend Wasser zur Verfügung stellen. Bei Spaziergängen, bei denen kein See in der Nähe ist, eine Flasche Leitungswasser mitnehmen.

Sprung ins kühle Nass

Wenn ein See oder Teich in der Nähe ist, lohnt sich ein Spaziergang dorthin. Der Sprung ins kalte Nass sorgt für angenehme Kühlung.

Nicht in der prallen Sonne Gassi gehen.

Verlagern Sie Ihre Spaziergänge auf die Morgen- und Abendstunden.

Schattige Wege für den Spaziergang wählen

Spaziergänge in der prallen Sonne strengen das Tier an. Suchen Sie schattige Wege.